Pädagogisches Konzept

Meine Aufgabe sehe ich in der liebevollen Betreuung, Begleitung und Erziehung der mir anvertrauten Kinder. Erziehung geschieht durch eine liebevolle Beziehung zum Kind, unser Modellverhalten, klare Strukturen, Gestaltung anregender Räumlichkeiten und Materialien, Vormachen und Üben und die Gestaltung sozialer Regeln. Gesunde Kinder entwickeln sich in kindgerechter Umgebung und in stabiler Bindung zu einigen wenigen Erwachsenen aus sich selbst, sie bedürfen keiner speziellen Förderung. Nach dem Grundsatz: "Hilf mir, es selbst zu tun!" versuche ich die Kinder in ihrer Entwicklung zu selbstbewussten und kompetenten kleinen Persönlichkeiten zu fördern.

Bewegungsförderung/-anregung

Um einen Gegenpol zum heute eher bewegungsarmen Alltag zu schaffen, der sich schon bei den Jüngsten bemerkbar macht, lege ich großen Wert darauf, dass sich meine Tageskinder täglich aktiv bewegen. Ich gehe mit meinen Tageskindern täglich an die frische Luft. Je nach Witterung machen wir Spaziergänge oder besuchen einen Spielplatz. Auf dem Spielplatz erleben die Kinder durch Laufen, Rennen, Klettern, Springen, Rutschen, Hüpfen und Schaukeln die Vielfalt ihrer Bewegungsmöglichkeiten. Bei sehr ungünstigen Witterungsverhältnissen oder auch einfach zwischendurch setze ich gezielt Bewegungsspiele zu kindgerechter Musik ein.

Sprachförderung

Kinder eignen sich Sprache und Sprechen nach eigenen Regeln und anders als Erwachsene an. Wann und wie schnell ein Kind sprechen lernt, kann von Kind zu Kind höchst unterschiedlich sein. Für die gesamte Entwicklung des Kindes ist die Entfaltung der sprachlichen Fähigkeiten von enormer Bedeutung.

Ich versuche die Kinder in ihrer natürlichen Sprachentwicklung zu unterstützen, indem ich sehr viel mit den Kindern im Dialog bin, meine Handlungen sprachlich begleite und über Bücher, Musik, Kinderreime und Bewegungsspiele Anreize zur sprachlichen Äußerung biete. Dadurch bekommt jedes Kind neben einer großen Portion Spaß eine ganzheitliche Sprachförderung im Alltag.